Presse

Freie Presse Artikel vom 31.3.2010

Von Michael Brandenburg

Beim Ausräumen fließen Tränen

Kinder- und Jugendhaus Benario hat geschlossen – Jugendzentrum bietet den Besuchern Alternativen an

Schloßchemnitz. Es ist das erste Opfer der diesjährigen Kürzungen im Etat für Jugendarbeit der Stadt. Das Kinder- und Jugendhaus Benario hat gestern seine Türen geschlossen – für immer.

Das Aus stand schon seit längerem fest: Weil die Auslastung des Kinder- und Jugendhauses an der Müllerstraße zu gering gewesen sei und insgesamt rund 537.000 Euro eingespart werden sollten, setzte das Jugendamt das Benario Ende vergangenen Jahres auf eine Streichliste. 82.000 Euro jährliche Förderung fielen damit weg. (mehr…)

Freie Presse vom 11.01.10

Jugendarbeit: Streichliste offenbar erneut verändert

Arbeiterwohlfahrt nun betroffen – Ausschuss soll am Dienstag entscheiden -Stadtverwaltung begrenzt vorsorglich Zuschauerzahl

Chemnitz. An der Streichliste der Stadtverwaltung für die Jugendarbeit hat es offenbar noch einmal kurzfristig Änderungen gegeben. Die aktuelle Fassung soll den Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses erst am Dienstagnachmittag zur entscheidenden Sitzung als Tischvorlage präsentiert werden. „Obwohl ich Mitglied im Ausschuss bin, kann ich nicht sagen, was mich dort erwartet“, sagte am Montag Robert Görlach vom Verein Netzwerk, dem das Arme Theater, die Kindervereinigung, das AJZ, Radio T oder das Domizil angehören. (mehr…)

Freie Presse vom 09.12.09

Freie Presse, Mittwoch 09.12.2009
Seite 1

Jugendhilfe drohen weitere Kürzungen
Voller Saal verhindert Sitzung

Chemnitz. Weil die gestrige Sitzung des Jugendhilfeausschusses wegen eines überfüllten Saals abgesetzt worden ist, drohen der Jugendarbeit in Chemnitz 2010 noch mehr Kürzungen als bisher vorgesehen. Das kündigte Jugendamtsleiter Holger Pethke nach der Vertagung an. Weil jetzt erst im Januar über die Aufteilung des verringerten Etats für Jugendförderung entschieden werden könne, würden die Jugendeinrichtungen bis Ende
März 2010 weiter wie bisher gefördert, erklärte Pethke. Dadurch müsse die Stadt in dieser Zeit mehr Geld ausgeben als geplant und ab April würden weitere Projekte auf die Kürzungs-Liste rücken. (MIB) (mehr…)

Artikel und Video zum Jugendhilfeausschuss bei Sachsen Fernsehen

Artikel, Video und Diskussion bei Sachsen-Fernsehen.de gibts HIER

Artikel im Stadtstreicher

Ausgeglichen, aber teuer erkauft

Die Stadt Chemnitz möchte im kommenden Jahr einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Die der Rezession geschuldeten Mindereinnahmen versucht sie, durch Kürzungen in den einzelnen Haushalten auszugleichen. Im kulturellen und sozialen Bereich würden diese mitunter desaströse Folgen haben, einige Einrichtungen sehen für ihre Zukunft schwarz.
Als die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) am 4. November den Haushaltsentwurf für das kommende Jahr vorstellte, malte sie ein ziemlich düsteres Bild. Die schwerste Rezession der Bundesrepublik träfe nun auch die Kommunen, (mehr…)